Urlaub in Kroatien – pure Erholung in Valalta

Urlaub in Kroatien, Rovinj, Valalta - Sonnenuntergang

Seit ich meinen Mann kenne reisen wir jedes Jahr mit dem Auto nach Kroatien. Immer nach Istrien, die nördlichste Halbinsel Kroatiens. Aufgrund von einer mittlerweile sehr guten Infrastruktur und natürlich der Nähe zu den Nachbarländern Italien und Österreich dauert die Autofahrt für uns dorthin nicht mehr allzu lange. Hatten wir vor 20 Jahren im vollen Urlaubs-Anreiseverkehr schon mal bis zu 20 Stunden Fahrzeit, sind es jetzt ungefähr 12 Stunden. Dies ist ohne Pausen und ohne Staus gerechnet. Es ist jedes Jahr aufs neue spannend wie lange wir wohl für die Anreise brauchen werden. Sind Staus auf der A7 in Deutschland oder können wir „durchrutschen“?

Wir fahren immer gerne am Vormittag los, auch wenn dann die Straßen vielleicht ein wenig voller sind. Dafür haben wir aber alle ausgeschlafen und am Morgen bleibt genug Zeit um Brötchen für die Fahrt einzukaufen und zu belegen, so dass der Proviantkorb immer schön gefüllt ist. Vor 20 Jahren, hier muß ich wirklich sagen „als wir noch jünger waren“, sind wir in einem Rutsch durchgefahren. Von Niedersachsen bis Rovinj in Kroatien – dies sind ca. 1200 km. Sogar mit Kleinkind war dies kein Problem. Unser Sohn war es nicht anders gewöhnt und hat als er klein war sehr viel im Auto geschlafen, als er größer wurde gab es Kassetten und später Kinderfilme auf DVD um die Zeit gefühlt zu verkürzen. Ich glaube ich kann den Film „Himmel und Huhn“ auswendig mitsprechen, weil er jedes Jahr im Auto läuft und ich ihn von vorn nur höre aber nicht sehe.

Mittlerweile legen auf der Hinreise eine Zwischenübernachtung in Österreich ein. Hier werden wir von der Familie Ertl immer sehr herzlich aufgenommen. Die Zimmer der Pension Ertl sind nett eingerichtet und sauber und das ganze Haus lässt einen die familiäre Führung spüren (folge dem Link und du kannst dir die Pension in Ruhe ansehen). Die Rückfahrt, so vollkommen ausgeruht von einem wirklich schönen Urlaub, fahren wir allerdings weiterhin in einem Rutsch durch, da es dann egal ist wann wir nachts zu Hause ankommen.

 

Die Anreise aus Deutschland – Niedersachsen

Wir haben schon andere Strecken ausprobiert und auch wenn die A7 in Deutschland im Sommer sehr überfüllt und mit Baustellen gesät ist, bleiben wir nun bei dieser Route:

  • Start auf der A7 in Niedersachsen
  • Bei Würzburg Wechsel auf die A3 Richtung Nürnberg
  • bei Nürnberg Wechsel auf die A9 Richtung München
  • bei München Wechsel auf die A99 (Münchner Ring) in Richtung Salzburg/Österreich
  • Wechsel auf die A8 Richtung Salzburg/Österreich
  • Am Grenzübergang in Österreich auf der A1 bleiben und anschließend
  • auf die A10 Richtung Villach (Österreich) / Ljubljana (Slowenien) wechseln
  • die A10 verläuft quer durch Österreich,
  • bei Villach Wechsel auf die A11 Richtung Slowenien/Karawanken Tunnel
  • Die Landesgrenze übertritt man im Karawanken Tunnel – nun befindet man sich in Slowenien
  • hier geht es weiter auf der E61 (A1) Richtung Triest (Italien) / Koper (Kroatien)
  • die A1 führt direkt bis Koper (Grenzübergang nach Kroatien mit Zollkontrolle!)
  • hier die E751 (A9) Richtung Pula befahren
  • bei der Ausfahrt 7 die Autobahn Richtung Kanfanar/Rovinj verlassen und
  • der D303 folgen, hier überquert man schon einmal den herrlichen Limski-Fjord
  • auf der Straße bleiben und der Beschilderung Richtung Rovinj folgen

 

Absolut nervig ist, dass Kroatien noch immer an seinen Grenzkontrollen festhält. Während es in Österreich gar keinen richtigen Grenzübergang mehr gibt und in Slowenien nur durch gewunken wird wenn man seine Ausweise zeigt staut sich der Verkehr an der kroatischen Grenze enorm. Bislang haben wir noch nicht herausgefunden was dies für einen Sinn hat denn richtig kontrolliert wird niemand, es werden nur die Fahrzeuge aufgehalten so dass es sich staut.

Allerdings hatten wir im vergangenen Jahr aufgrund der Flüchtlingssituation in Europa auch in Slowenien und Österreich einen langen Stau. Vor allem auf der Heimreise zurück nach Deutschland.

 

Angekommen in Kroatien spürt man gleich das geänderte Klima. Fenster runter und die Wärme genießen. Es riecht ganz anders, aber für uns absolut der Geruch von Urlaub und Erholung.

Es kribbelt im Bauch, wissen wir doch: nur noch eine kurze Zeit und wir sind endlich da. Ausgeschlafen und ausgeruht von der Übernachtung in Österreich treffen wir in Rovinj in der Urlaubsanlage Valalta ein.

Valalta ist eine FKK-Anlage – wer dies nicht bevorzugt kann hier stoppen, wer neugierig ist wie es uns dort gefällt darf sich auf schöne Fotos freuen und gespannt weiter lesen.

 

Die Anreise auf Valalta

Urlaub in Kroatien, Rovinj, Valalta - die RezeptionDas Rezeptions-Gebäude – die erste Anlaufstelle bei der Ankunft

Die gesamte Anlage ist eingezäunt und am Eingang gibt es ein kleines Infohäuschen und eine Schranke für die Fahrzeuge so dass niemand unbefugt hier hinein kommt. Nächster Stopp bei der Anreise ist der Check-In im Rezeptionsgebäude.

 

Die Übernachtungsmöglichkeiten

Urlaub in Kroatien, Rovinj, Valalta - die bunten AppartementsDie Zuwege zu den Appartments

Urlaub in Kroatien, Rovinj, Valalta - Liegewiese zwischen den AppartementsDie Liegewiese zwischen den Apartments, direkt angrenzend an den Terrassen

Valalta ist eine Anlage mit vielen Übernachtungsmöglichkeiten. Ein Großteil der Anlage bietet Platz für Camping mit dem Wohnwagen, dem Wohnmobil oder in Mobilhomes, weiterhin gibt es viele Bungalows und Apartments zum Mieten. Wahlweise mit eigener Verpflegung oder auch mit Frühstück oder Frühstück und Halbpension.

Nachdem wir früher immer die Bungalows gebucht haben sind wir nun seit ein paar Jahren auf die Apartments umgestiegen weil sie einfach neuer bzw. neu renoviert sind und auch den Komfort einer Klimaanlage bieten. Zudem sind sie anders angeordnet und da unser Sohn nicht mehr den direkten Kontakt zu anderen Kindern sucht ist diese Anreihung der Reihen-Apartments für uns idealer und ruhiger.

 

Restaurants und Bars in der Anlage

Urlaub in Kroatien - Rovinj - Valalta - die RestaurantsDie Snack-Bar direkt am Strand in der Ferienanlage Valtalta

Valalta ist eine FKK Anlage und somit kann man auch unbekleidet die verschiedenen Restaurants aufsuchen. Aus diesem Grund kann ich die einzelnen Restaurants nicht bebildert zeigen.

  • Es gibt das große Hauptrestaurant wo auch das gebuchte Frühstück und die Halbpension eingenommen werden
  • das Restaurant „Uvala“ – mit nationalen, internationalen und istrianischen Gerichten
  • das Fischrestaurant „Spaccio“ – mit einer großen Auswahl an Fischgerichten
  • eine Pizzeria – super lecker
  • die Grill-Snack-Bar – (Foto oben) mit einer Auswahl an gegrillten Speisen wie Cevapcici, Fleischspieße aber auch Brathähnchen

Daneben gibt es an allen Pools diverse Bars an denen man teilweise auch Snacks bekommt

  • die Copacabana-Bar in der großen Badebucht
  • die Pool-Bar direkt am großen Pool – bei uns sehr beliebt am Nachmittag für ein Eis oder Kaffee und Kuchen
  • diverse weitere Bars an den verschiedenen Pools

 

Wer sich lieber selbst verpflegen möchte, hat die Möglichkeit im Supermarkt in der Anlage einzukaufen (mit frische Brötchen am Morgen) oder natürlich in der Stadt Rovinj, wo es mittlerweile neben den einheimischen Geschäften und Supermärkten auch einen LIDL-Markt gibt.

 

Die Stände und die Pools

Das Meer in Istrien ist herrlich klar. In der Regel sind die Strände auch frei von Quallen, Seeigeln o.ä. aber auch diese haben wir hier schon angetroffen. Der 4 km lange Küstenstreifen welcher zur Anlage gehört ist unterteilt in Kies-, Sand- und  Felsenstrand sowie künstlich angelegten Stränden. Es gibt Süßwasser-Duschen am Strand, eine große Wasserrutsche (diese führt am Ende in einen Pool) und Kinderspielplätze.

Zwischendurch ist es aber auch schön einfach mal in einem der vielen Pools zu baden und hier gemütlich auf einer Liege die Sonne zu genießen.

Urlaub in Kroatien, Rovinj, Valalta - die PoolsOben links das große Schwimmerbecken (ca. 1,60 m Wassertiefe), unter der Brücke durch führt dieses in das Nichtschwimmerbecken (stufenweise flachere Wassertiefe) – Salzwasser

 

Urlaub in Kroatien, Rovinj, Valalta - die PoolsVorn das Schwimmerbecken (Wassertiefe ca. 1,60m) und dahinter das Kleinkind-Planschbecken mit geringer Wassertiefe – Salzwasser

Urlaub in Kroatien, Rovinj, Valalta - SüßwasserpoolBeheizter In- und Outdoor Pool mit Whirlpool, Wasserdüsen und angrenzender Sauna – Süßwasser

Urlaub in Kroatien, Rovinj, Valalta - Restaurant - PoolDer Pool am Restaurant Uvala mit eigener kleiner Bar für kalte Getränke oder ein Eis

Urlaub in Kroatien, Rovinj, Valalta - BadebuchtDie große Badebucht – dies ist nur ein Teil des 4 km langen Küstenabschnittes zum Baden

Urlaub in Kroatien, Rovinj, Valalta - Die Anlage von obenBlick über die ganze Anlage Valalta. Der Berg von dem aus fotografiert wurde gehört auch zum riesigen Gelände. Oben rechts der eigene Hafen, oben mittig die große Badebucht.

Weitere Daten und Attraktionen in der Anlage

Urlaub in Kroatien, Rovinj, Valalta - Spiel und Spaß am MeerDer Hafen, Kinderspielplatz und Spielatraktionen am Abend für die Jugend, dahinter die kleine Badebucht

 

Valalta wurde in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts gegründet. Klingt komisch oder? In den letzten 20 Jahren wurde hier unheimlich viel investiert, renoviert, erneuert und neu dazu gebaut. Wir sind jedes Jahr wieder gespannt darauf was sich verändert hat. Vor zwei Jahren gab es leider auch eine Verkleinerung, weil ein Teil der riesigen Anlage abgetrennt wurde für eine weitere Camping-Anlage ohne FKK. Das ist sehr schade für uns „alte Hasen“ von Valalta, weil eine schöne Badebucht nun nicht mehr erreichbar ist.

Am Strand sowie am großen Pool gibt es kostenlose Liegen und Schirme (nach Verfügbarkeit), Animationsprogramm, Kids-Club, Mini-Club, Ausflugsangebote.

Ein Arzt ist zu den Sprechzeiten in der Anlage, sowie eine kleine Apotheke. Dazu gibt es einen Supermarkt, Obst- und Gemüsestand, Boutique, Fitnessraum, Friseur, Kiosk mit deutschen Zeitungen, Linienbus-Verbindung nach Rovinj, Geldautomat.

Sport und Animation

Tennisplätze, Fußballfeld, Tischtennis, Boccia-Bahn, Minigolf, Adventure Minigolf, Fitnessraum, Joggingstrecke, Fahrradverleih, Bootverleih.

In Valalta wird eigenes Bier gebraut. Seit wann es diese Bierbrauerei gibt weiß ich nicht genau. Es ist ein herbes Bier, welches als Alster oder Radler bei der Hitze sehr angenehm schmeckt.

Ausflüge nach Rovinj und Pula

Urlaub in Kroatien, Rovinj, Valalta - Blick auf RovinjBlick von der Küste aus auf die Halbinsel Rovinj

Viele kennen dieses Bild bestimmt aus dem Fernsehen. Egal ob Werbung eines Reiseanbieters oder ein Reise-Bericht über Kroatien, dieser Anblick wird immer gezeigt. Es ist immer schön anzusehen, wenn wir abends von Valalta aus in die Stadt fahren.

Rovinj – die Stadt an der Adria. Über ihr thront die Heilige Euphemia. Eine dreischiffige barocke Kirche welche im 18. Jahrhundert auf den Grundmauern einer älteren Kirche erbaut wurde. Auf der Turmspitze thront die aus Bronze gegossene und 4,70 Meter hohe Statue der Heiligen Euphemia, die drehbar ist und mit der rechten Hand die Windrichtung anzeigt.

Urlaub in Kroatien, Rovinj, Valalta - Hafen von RovinjDer Hafen von Rovinj

Die Altstadt von Rovinj lädt zum Bummeln und verweilen ein. Hier vergisst man die Zeit während man durch die Gassen streift und hier und dort in den unzähligen kleinen Ateliers halt macht.

 

Urlaub in Kroatien, Rovinj, Valalta - Das Kolosseum in PulaDas Amphitheater in Pula

Pula ist die größte Stadt in Istrien und mit dem Auto von Valalta aus in einer Stunde über die Autobahn erreichbar. Sehenswert ist neben den Geschäften in der Innenstadt natürlich das große Amphitheater welches in der Sommersaison für Openair Großleinwand-Kino, klassische Konzerte und Rock-Konzerte genutzt wird.

Urlaub in Kroatien, Rovinj, Valalta - der Limski FjordDer Limski-Kanal, fotografiert vom höchsten Punkt Valaltas

 


 

Urlaub in Kroatien, Rovinj, Valalta - Badebucht am AbendSonnenuntergang an der Badebucht

Urlaub in Kroatien, Rovinj, Valalta - einfach schön

Wir sind gerne in Kroatien und auch unser Sohn möchte nirgends anders hin. Durch die Weitläufigkeit in der Anlage und die vielen Angebote hat man keine Langeweile und wenn man seine Ruhe haben oder mittags einfach Schutz vor der Sonne suchen möchte ist es zwischen den Häusern der Apartments sehr ruhig und entspannend.

Es ist aber auch über die Jahre immer teurer geworden. Nach dem Krieg in Jugoslawien, als wir in Kroatien am Abend noch die Luftabwehrlichter in der Ferne sahen war alles sehr günstig, dafür aber auch sehr herunter gekommen. Die Straßen bestanden aus tiefen Löchern, an eine Autobahn war noch gar nicht zu denken. In den Bungalows in der Anlage hingen die Stromkabel lose aus den Wänden, die Betonplatten auf den Gehwegen waren vor allem im Dunklen Stolperfallen.

Den Kofferraum gefüllt mit Lebensmitteln für zwei Wochen hatten wir aber jedes Jahr eine schöne Zeit. Man arrangierte sich – dafür war das abendliche Leben in der Stadt viel schöner. Die Maler präsentierten ihre Bilder, an diversen Ständen konnte man kunsthandwerkliche Dinge aus Kroatien erwerben.

Heute gibt es neu geteerte Straßen, eine Autobahn, üppig bepflanzte Blumenbeete, große Supermärkte und McDonalds in Pula. Dazu haben sich die Urlauber in Valalta sehr geändert. Wo man früher größtenteils Österreicher und Deutsche fand, somit auch Spielkameraden für die Kinder, trifft man heute viele andere Nationalitäten wie Slowenen, Italiener und weitere deren Sprache man nicht versteht und zu denen man natürlich keinen Kontakt findet.

Die Übernachtungspreise sind jetzt mittlerweile grenzwertig. Denn wenn diese weiter angehoben werden kann man sich in der Hauptsaison bald überlegen ob man nicht wo anders einen All-Inclusive-Urlaub verbringt. Zu den Übernachtungspreisen hinzugerechnet werden müssen ja immer noch:

  • die Verpflegung
  • die Benzinkosten für die Hin- und Rückfahrt
  • die Mautgebühren auf den Autobahnen und für die Tunnel
  • die Vignetten-Pflicht in Österreich und Slowenien

Dennoch: die Anlage ist riesig und es wird enorm viel geboten. Gerade für Kinder ist es ideal weil sie frei laufen können und man nicht in eine Hotelburg oder in eine kleine Anlage eingezwängt wird. Aber wer hier buchen möchte muß schnell sein und früh wissen wann man im nächsten Jahr Urlaub machen kann, die schönsten Apartments sind bereits Ende des Jahres für die Hauptsaison des nächsten Jahres ausgebucht.

Diesen Sommer heißt es für uns wieder: Koffer packen und auf nach Kroatien.

 

Hat dir mein Bericht gefallen oder warst du gar schon einmal in Kroatien, vielleicht auch in Valalta oder in der Nähe in Porec? Ich freue mich über deine Antwort als  Kommentar unter diesem Bericht.

Liebe Grüße

Kirstin

 

Folge mir auf:

2 thoughts on “Urlaub in Kroatien – pure Erholung in Valalta

  1. Familie Hofi

    Hallo Kirstin, wir haben gerade deinen wunderbaren Bericht über Valalta gelesen.
    Auch wir sind seit vielen Jahren immer wieder gerne auf diesem schönen Platz.
    Auch heuer werden wir mit unserem Sohn wieder Ende Juli dort sein.
    Wir wünschen euch erholsame Tage im Urlaub und schicken Grüße aus Österreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.