Nivea In-Dusch Body-Milk

 

Eine tolle Idee: gleich in der Dusche eincremen, abtrocknen, anziehen, fertig. Hält die neue Nivea In-Dusch Body-Milk ihr Versprechen? Mal schauen.

 

Nivea In-Dusch1

 

Das Besondere an der Bodymilk:

  • Die Anwendung in der Dusche. Das bedeutet ganz normal mit dem gewohnten Duschgel reinigen, danach Nivea In-Dusch auf die nasse Haut auftragen (eine walnussgroße Menge) und nach nur ein paar Sekunden wieder abspülen

Das Versprechen:

  • Die Haut ist gewohnt weich wie nach dem normalen Eincremen, aber es gibt kein klebriges Hautgefühl und keine Creme die erst lange einziehen muß, bevor man sich anzieht

Der Unterschied zwischen einer normalen Bodymilk und der neuen In-Dusch Bodymilk ist laut Nivea:

  • Die In-Dusch Bodymilk ist ein Gemisch aus Wachsen (Lipide) die in Wasser verteilt sind. (Wasser? Ja schaut doch mal auf eure Cremes, die bestehen zum größten Teil aus Wasser). Verdicker machen aus diesem Gemisch eine milchige Creme.
  • Normale Bodymilk besteht aus Wasser und Öl (Emulsion) und diese werden durch Emulgatoren zu einer milchigen Konsistenz verbunden.

Nasse Haut soll Cremes besser aufnehmen als trockene. So cremt man sich unter der Dusche ein und spült die wasserlöslichen Bestandteile, die benötigt werden damit die Bodymilk eine Bodymilk ist, einfach wieder ab. Die wichtigen Bestandteile ziehen ein und die Haut ist nach dem Abtrocknen mit Feuchtigkeit versorgt.

 

Meine Meinung dazu: Die Creme riecht erst einmal nicht wie typisch Nivea (sie enthält Mandel-Öl). Wir benutzen als Körperlotion, Feuchtigkeitscreme, Bodymilk etc. nur Nivea. Ich mag diesen typischen feinen Geruch. Die In-Dusch Bodymilk riecht anders.

Die Flasche ist mir mit 400 ml viel zu groß. Sie nimmt den ganzen Platz in unserem kleinen Eckregal in der Dusche ein. Sie ist unhandlich, gerade wenn man glitschige Finger hat.

Meine Haut sieht bereits nach 1/2 Stunde nicht wie frisch eingecremt aus. Gerade jetzt, nach täglichen kurzämligen Aktivitäten im Freien, schuppt sich meine leicht gebräunte Haut gern. Dies sieht man jetzt schon wieder.

Creme ich mich nach dem Duschen ein, hält dies den ganzen Tag. Das mag an den klebrigen Substanzen liegen, die nicht abgewaschen werden. Aber das ist mir dann doch lieber!

Wofür diese Creme aber super ist: Unser Sohn hasst es, nach dem Duschen/Baden eingecremt zu werden. Es nervt ihn, er mag das klebrige Gefühl nicht etc. Eincremen unter der Dusche geht fix und seine Haut ist dankbar dafür!

 

Preis: UVP für 400 ml 3,99 €

Ergiebigkeit: eine walnussgroße Portion? Ca. 20 ml? Das ergäbe 20 Anwendungen pro Flasche – aber Achtung, man nimmt schnell mehr, weil man denkt, das läuft ja gleich alles wieder runter und ich bin gar nicht richtig eingecremt 😉

 

Fazit: Ich bleibe bei meiner normalen Nivea Feuchtigkeitslotion. Diese gibt es jetzt in einem neuen Flaschendesign – habt ihr sie schon endeckt? Einen Bericht könnt ihr hier bei mir nachlesen (klick).

Ich will diese In-Dusch aber nicht schlecht reden. Vielleicht liegt es auch an meiner Haut o.ä. Sie ist ja nicht schlecht, ich selbst werde sie aber nicht nachkaufen.

 

Ich mußte grad schmunzeln, als ich Kommentare anderer Tester auf der Nivea Botschafter Seite gelesen habe. „Habe die IN-Dusch Body Milk jetzt 2x verwendet. Ist schon ungewohnt, wenn es nicht zu schäumen beginnt.“ – Bei mir hat eine Feuchtigkeitscreme noch nie geschäumt. Hat sie vergessen, sich vorher mit ihrem Duschgel zu waschen?

 

gut

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank an “Nivea” dass ich testen durfte.

 

.

 

Folge mir auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.