Lasagne mit der Thomy Gratin Sauce

Au weh! Was war das für ein Mittagessen? Ich nehme das Fazit mal gleich vorweg: Das war nüscht!

Ich habe noch nie eine fertige Nudelsoße o.ä. aus einem Tetrapak benutzt und habe mich deshalb gefreut, dass ich die Lasagne Gratin Sauce von Thomy testen durfte.

Thomy_Lasagne1

 

 

Eigentlich ganz einfach: Man benötigt die fertige Lasagne Sauce, dazu 200g gemischtes Hackfleisch, etwas Öl zum Anbraten, 6 Lasagneplatten, 50g geriebenen Käse und als Tipp von Thomy: 100g Crème fraiche

Nach Anleitung zubereiten, in eine Form schichten, ab in den Ofen und guten Appetit!

 

Ich habe meine Portion aufgegessen, denn ich hatte Hunger! Mein Sohn (er ist nunmal ein Feinschmecker) hat das Essen verweigert. Man gut, dass ich einen Airfryer im Haus habe und somit auf die Schnelle etwas anderes zubereiten konnte.

 

 

 

 

Thomy_Lasagne2 Thomy_Lasagne3 Thomy_Lasagne4

Sieht eigentlich lecker aus 😉

 

Zutatenliste von Thomy:

  • Tomatenmark (54%)
  • Trinkwasser
  • Sonnenblumenöl
  • Schlagsahne
  • modifizierte Stärke
  • Gewürze
  • 1,4% Eigelb
  • Jodsalz
  • Aromen (mit Weizen, Milch, Soja)
  • Kräuter
  • Zucker
  • Maltodextrin, Zitronensaftkonzentrat, Verdickungsmittel Xanthan

 

Nährwertangaben (nur die Soße!) pro 100g:

  • Energie: 442 kJ / 106 kcal
  • Fett 8,1 g – davon gesättigte Fettsäuren 1,6 g
  • Kohlenhydrate: 6,8 g – davon Zucker 3,6 g

 

Wenn ich auf die Zutatenliste schaue, wird mir ganz anders. 54% Tomatenmark, dann Wasser und an dritter Stelle Sonnenblumenöl. Zutaten sind immer absteigend nach der Menge aufgeführt. Wieviel Öl war denn bloß in der kleinen Packung? Auf alle Fälle mehr wie von der Schlagsahne, die in Fettschrift er danach aufgeführt ist – besteht Sahne nicht auch noch zusätzlich aus viel Fett? Oh man!

 

Eine richtige Lasagne-Bolognese sollte doch eigentlich aus diesen Zutaten bestehen:

  • Tomatenmark
  • gehackte Tomaten aus der Dose
  • Möhren und Sellerie
  • rote Zwiebel
  • Knoblauch
  • Salz, Pfeffer
  • Gewürze wie Oregano, etwas Zucker

dazu wie auch oben das Hackfleisch. Auch das Crème fraiche obenauf passt nicht, geht aber schnell wenn man nichts weiter anrühren möchte.

 

Eine Béchamelsoße könnte so aussehen:

50 g Butter im Topf erhitzen, 50 g Mehl dazugeben und schwitzen lassen. 1/2 Liter Gemüsebrühe langsam hinzugeben und immer gut umrühren. Dann 100 ml Schlagsahne hinzugeben und aufkochen lassen, eine Hand voll Parmesan-Käse in die Bechamelsoße geben und gut umrühren. Danach mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

 

Es gibt bestimmt einige, denen diese Lasagne schmeckt. Bei uns ist sie leider total durchgefallen und ich werde weiterhin keine Tetrapaks kaufen.

 

 

.

 

Folge mir auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.