John und John – Kartoffelchips aus England

John und John Kartoffelchips das DesignProduktwerbung

John & John Kartoffelchips

Was geschieht wenn sich ein englischer Farmer und ein englischer Abenteurer zusammen tun? Bestenfalls kommen herrlich leckere Kartoffelchips dabei heraus.

Es sind aber nicht einfach nur Kartoffelchips. Angefangen wird bei den Kartoffeln. Diese sind altenglische Sorten wie „Lady Claire“ oder „Lady Rosetta“. Die Kartoffelscheiben sind etwas dicker geschnitten und werden mit Schale schonend geröstet. Dazu kommen als Würzung regionale Spezialitäten wie ein prämierte Apfelessig von Aspall Cyder oder der handgemachte Cheddar Käse aus einem kleinen Familienbetrieb in Suffolk. Kombiniert werden diese Geschmacksrichtungen mit feinen Zutaten welche der Weltenbummler und Abenteurer John auf seinen Reisen gefunden hat.

Die Sorten in der Übersicht

  • No. 1 (blau): Deep Blue Sea Salt – mit feinem Salz aus Vorderindien gewürzt
  • No. 2 (pink): Sweet Chili & Red Pepper – mit Chili und Paprika aus Indien gewürzt
  • No. 3 (grün): Aspall Cyder Vinegar – mit feinem Apfelessig gewürzt
  • No. 4 (gelb): Suffolk Cheddar & Chives – mit mildem Cheddar Käse gewürzt
  • No. 5 (grau): Sea Salt & Black Pepper – fein abgestimmt mit indischem Pfeffer und Salz aus dem Vorderen Orient
  • No. 6 (hellgrün): Mixed Roots – eine Mischung aus goldgelben Pastinaken, knackigen Karotten und Roter Beete, mit einer Prise feinem Meersalz gewürzt

 

John und John Kartoffelchips

John und John Kartoffelchips

 

John und John KartoffelchipsDie Auszeichnungen

  • Red Dot Award: Communication Design
  • iF Packaging Design Award – Gold
  • Art Directors Club Award: Package Design – Silver

 

Und diese sind meiner Ansicht nach wirklich berechtigt. Die einzelnen Sorten werden nicht mit Produktfotos beworben. Die Tüten haben ein eigenwilliges und sehr modernes Design mit einer Sortendifferenzierung in Form von Zahlen und Farben.

 

Das Versprechen

„Alle Crisps sind ohne künstliche Zusätze oder Konservierungsstoffe und GVO- und glutenfrei. Das ist unser „Natural Promise“.“

 

Erhältlich sind diese Kartoffelchips zum Beispiel in vielen Nordsee-Filialen, in Kinos und ausgewählten Lebensmittelgeschäften. Auf der Website von John Crisps kannst du eine Händlersuche starten und sehen wer diese Chips bei dir in der Nähe führt oder du bestellst sie dir ganz einfach online. Preis pro 150 g ca. 2,95 €.

 

 

John und John GemüsechipsMein Fazit zu der Sorte No. 6 (hellgrün) Mixed Roots: die Chips sehen schon mal nicht lecker aus. Dies hat uns aber nicht davon abgehalten sie dennoch zu probieren. Leider schmecken sie genauso wie sie aussehen, absolut nicht lecker.

 

Die Sorte No. 4 (gelb) Suffolk Cheddar & Chives war sehr lecker und diese kann ich wirklich weiterempfehlen.

Alle anderen Sorten bewerte ich noch nachdem wir sie probiert haben.

Liebe Grüße

Kirstin_

 

 

Folge mir auf:

3 thoughts on “John und John – Kartoffelchips aus England

    • Hallo Nicole,
      die Chips sehen doch eigentlich nicht viel anders aus als andere Chips.
      Nur dass sie halt doch anders gewürzt sind und somit verdammt lecker sind.
      Hätte ich sie nun alle geöffnet nur um hier Fotos zu zeigen hätten wir sie auch alle gleich aufessen müssen.
      Sonst werden sie ja weich und schmecken nicht mehr. So essen wir diese lieber nach und nach mit Genuss, aber dann
      immer gleich wieder den Fotoapparat rausholen mag ich auch nicht.
      Ein bisschen Spannung darf doch auch bleiben, für alle die diese Chips selbst einmal probieren wollen 😉
      Lasst es euch schmecken!

  1. Pingback: Mein erstes Bloggertreffen im September 2016 – Redroselove

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.