Garnier Fructis Wunder-Öl – Hitzeschutz und Pflege

Garnier Fructis “Wunder-Öl”

Hitzeschutz und Pflege

 

Garnier2

 

Wie ich Euch schon berichtet habe, bin ich Mitglied in der Garnier Blogger Academy und teste nun das Garnier Fructis Wunder-Öl.

Die Anwendung: „Einige Tropfen des Wunder-Öls in das gewaschene, noch feuchte Haar geben. So ist es vor Föhnhitze bis 230° geschützt.“

Meine Haare sind immer gern widerspenstig. Kalkhaltiges Wasser macht ihnen zu schaffen, die leichte Naturwelle macht was sie will und nehme ich zu viel Pflegeprodukte habe ich „fliegende Haare“. Wenn es draussen geregnet hat und die Luft feucht ist, traue ich mich gar nicht hinaus, denn dann war das ganze Frisieren umsonst. Ich habe schon viel ausprobiert, aber meist sind Haaröle das, was der Name schon sagt: ölig!

 

Das Wunder-Öl von Garnier hat mich positiv überrascht. Das Öl ist in einer orange-gelben Pumpspender-Flasche und läßt sich so gut dosieren. Der Geruch – mh etwas fruchtig, irgendwie ein Duft nach Sommer 🙂 Ich habe gleich beim Verteilen gemerkt, dass diese Haarpflege nichts mit „ölig“ zu tun hat. Man braucht nicht viel davon und das Wunder-Öl läßt sich toll verteilen. Die Bürste flutscht durchs Haar ohne zu ziepen.

Kommt es mir nur so vor? Die Haare lassen sich schneller trocknen und frisieren. Eigentlich geht das ja nicht, sie sind ja genauso nass, als wenn ich kein Öl benutze. Es ist wohl nur das Gefühl, wenn man seine Haare gepflegt hat und mit Spaß die Haare frisiert.

Garnier empfielt bei gelocktem und störrischem Haar eine Anwendung nur in den Längen und Spitzen, das heißt die Ansätze auslassen.

 

Und wie ist mein Endruck? Das Öl gefällt mir. Endlich habe ich die „Oberhand“ über meine Frisur. Sie fühlen sich gut an und haben einen schönen Glanz. Wichtig ist auch: die Haare sind luftig, fluffig ohne „zu fliegen“, sie werden aber auch nicht schwer und hängen einfach nur. Gibt man nach dem Trocknen noch eine kleine Menge in die Spitzen ist die Frisur perfekt!

 

Die Flasche enthält 150 ml und kostet 7,95 €.

 

 

.

Folge mir auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.