Buchvorstellung: Oma Else startet durch von Thomas Letocha

Thomas Letocha: Oma Else startet durch

 

Buch: Oma Else startet durch

 

Verlag: Goldmann Verlag – 1. Auflage 2015

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 15.12.2014

Autor: Thomas Letocha

Taschenbuch, brochiert mit 192 Seiten

Preis: 8,99 €

Oma Else startet durch: Roman – jetzt bei Amazon kaufen.

 

Worum geht es? Der Klappentext:

In einem alten VW-Bus vom Mittelmeer an die Nordsee: Durch eine turbulente Reise findet Oma Else ihr großes Glück.

Zusammen mit ihrem guten Freund Mario genießt Oma Else ihr Leben am Mittelmeer. Doch dann kehrt Mario nach Deutschland zurück, und damit ist das Dolce Vita vorbei. Als Mario sein Hab und Gut von seinem Freund Hardy abholen lässt, kommt Else ins Grübeln: Was soll sie allein in der Fremde? Also packt sie ihre Sachen und steigt zu Hardy in den alten VW-Bus. So beginnt eine turbulente Reise vom Mittelmeer über die Alpen in den Norden Deutschlands. Und nicht nur wegen Hardys rasantem Fahrstil kommt wieder Schwung in Elses Leben …

 

 

Ich hatte mich bei einer Lesechallange für dieses Buch beworben einfach weil „Oma Else“ auf dem Bild genauso aussieht wie meine Mutter. Der Klappentext klang enorm interessant und ich wollte wissen, was die rüstige Rentnerin wohl alles erleben würde. Beim Lesen habe ich aber leider festgestellt, dass das Bild so gar nicht zur Person im Buch passt. Aber schon einmal vorweg: das macht gar nichts!

 

Oma Else ist über 80, klein und schlank. – nicht pummelig und mit „festen Halbschuhen“ unterwegs. 😉

 

„Oma Else startet durch“ ist der Fortsetzungsroman zu „Oma Else in voller Fahrt“. Ab und an während des Lesens habe ich gedacht dass es schön gewesen wäre, wenn ich auch das erste Buch gelesen hätte. Aber auch so fesselt einen die Geschichte ungemein. Sie ist sehr amüsant, aber auch teilweise spannend. Das Buch läßt einen beim Lesen einfach nicht mehr los, bis man es bis zum letzten Wort verschlungen hat.

 

Oma Else ist eine sehr liebenswerte Person die es immer wieder schafft sich und andere in Schwierigkeiten zu bringen. Am Ende erscheint die Geschichte doch etwas traurig, denn Else vermisst ihren Mann der vor gut einem Jahr verstorben ist doch sehr. Aber der Autor hat auch hier ein schönes Ende gefunden und ich hoffe, dass Else an der See noch viele Jahre glücklich lebt.

 

Weiter darf ich gar nicht schreiben, sonst wird einfach zu viel verraten. Man kann sich während der ganzen Zeit in die Geschehnisse im Buch hineinversetzen, ich habe mitgefühlt und gelacht und kann dieses Buch jedem sehr empfehlen.

.

Folge mir auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.