Brotbacken für den Frischkäsetest

Vor kurzem habe ich den Test gemacht „Welcher Buko Typ bist du“ und wurde auch tatsächlich ausgelost um die Sorten zu probieren.

Für ein richtiges Geschmackserlebnis muß dazu aber auch ein frisches Brot her und das backe ich mir selbst. Einen Brotbackautomaten hab ich zum Glück.

 

Brotbackautomat

 

Mein Modell ist ja nun schon etwas älter. Ich liebäugle auch schon mit einem neuen, der dann vielleicht auch nicht mehr ganz so groß ist. Beim Gewicht – meiner ist sehr schwer – wird sich wohl nicht viel ändern, denn er muß ja standsicher stehen wenn der Teig geknetet wird. Das tolle an solch einem Automaten ist nicht nur das absolut frische Brot sondern die Kosten. Ein Paket Backmischung bekommt man schon ab 1,00 € und daraus backe ich 2 Brote. Man kann diese Backmischung aber mit Trockenhefe ganz leicht selbst zusammenstellen und somit die Mehlsorte und vor allem die Körnermischung selbst bestimmen.

Für die Auswahl meines nächsten Gerätes habe ich mich auf einer Seite für Testberichte schlau gemacht. Hier wurde zum Testsieger ein Gerät von der Firma Unold gewählt. Mein Brotbackautomat ist von Panasonic. Dieser ist auf der Seite nicht aufgeführt 😉 Wie denn auch, er ist schon ca. 15 Jahre alt. Da wir momentan sehr dabei sind Strom zu sparen gehe ich davon aus, dass neuere Geräte auch wesentlich weniger Strom verbrauchen.

Was ich grad entdeckt habe: auf der Seite gibt es auch eine (noch kleine) Rezeptesammlung. Da ich morgens immer Süßes aufs Brot brauche, muß ich unbedingt mal das „Kartoffel-Apfel-Brot“ ausprobieren. Darauf dann eine Nussnougat-Creme und der Tag ist gerettet. Klingt so lecker 🙂

.

Folge mir auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.